Psychosomatik und Psychiatrie im Privatinum

Ein Bereich der Psychosozialen Medizin

ERKENNEN UND HEILEN, WENN DIE SEELE  DURCH DIE GEFÜHLE SPRICHT

Für so manche körperliche und seelische Probleme lässt sich vom Facharzt keine Ursache finden. Hier bedarf es einer psychosomatischen oder einer psychiatrische Abklärung. Oft verstecken sich dahinter emotionale Ursachen.

Von Appetitlosigkeit bis Schlafstörungen und übermäßiger Besorgtheit oder Antriebsstörungen: Nicht selten liegen die Auslöser körperlicher Störungen oder sozialer Konflikte auf mentaler oder emotionaler Ebene. Sie zu entdecken, erfordert mehr als klassische schulmedizinische Untersuchungen. Dabei schützt die Seele nicht selten ihr Geheimnis, indem sie mit diffusen Symptomen ablenkt.

Hier sorgt die Psychosoziale Medizin unserer Klinik für die ganzheitliche Sicht. Durch sie werden Lebensumstände des erkrankten Menschen im Zusammenhang mit der Psychologie und Medizin betrachtet.

In der Behandlung spielt neben dem Einsatz von Medikamenten und Entspannungstechniken – die Psychotherapie eine wichtige Rolle, um heilsame Veränderungen zu bewirken. So können im Lauf der Zeit die Symptome verblassen, weil das eigentliche Thema im therapeutischen Gespräch gesehen und bearbeitet wird.

Was muss man sich unter dem Begriff Psychosoziale Medizin vorstellen?

Nachvollziehbar treten bei einer Erkrankung Wechselwirkungen auf, die seelischer, sozialer oder körperlicher Art sein können.

Unsere Behandlungen erfolgen deshalb psychosoziosomatisch. Dies bedeutet, dass verschiedene Therapiemethoden von uns sorgfältig integriert werden.

Welche häufigen Krankheitsbilder gibt es in ihr?

Beispiele für körperliche und psychische Symptome, bzw. Hinweise auf mögliche psychische Erkrankungen:

Wie sieht ein typischer Behandlungsablauf aus?

Visite, medizinische Behandlungen, Einzel- und Gruppenvisite, Einzelpsychotherapie und Gruppenpsychotherapie, Kreative Therapie wie Kunsttherapie, Körperpsychotherapie, Ergotherapie, Entspannungstherapie, (siehe auch Therapien des Privatinum).

  • Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie durch das Privatinum
  • Neurologie und Schmerzbehandlung durch das Privatinum
  • Innere Medizin und Orthopädie durch die Internisten und Orthopäden der Klinik Limberger
  • Naturheilbehandlung durch das Privatinum
  • Akupunktur durch das Privatinum
  • Konsiliarärztliche Betreuung in allen Fächern der Medizin wie Gynäkologie, Urologie, HNO durch externe ÄrztInnen

In der Psychosomatik und Psychiatrie aber auch der Somatischen Medizin ist die Anpassung der Therapien an die individuellen Behandlungsfortschritte der Patientinnen und Patienten wesentlich (personalisierte Medizin).

Die Integration der Therapien beginnt beim ersten Gespräch in der Ambulanz oder Klinik und endet in der Nachsorge. Hinzu kommt natürlich die Integration der beteiligten Therapeuten. Das Vorgehen entspricht einer interdisziplinären Medizin, die Erich W. Burrer 2000 als Direktor der Oberrheinischen Kliniken in der Penta-Klinik Bad Säckingen einführte. Hinzu kommt der jetzt von ihm integrierte systemische Dialog, einem ärztlichen Gespräch, das auf der Erkenntnis- und kybernetischen Systemtheorie basiert.

Menü

Prof. Dr. Dr. Erich W. Burrer