Nach Angaben der Deutschen Schmerzliga leiden mindestens acht Millionen Bundesbürger an Dauerschmerzen. Im Gegensatz zum akuten Schmerz (Schutzschmerz), der dem Gehirn ein Warnsignal für körperliche Störungen meldet, hat der chronische Schmerz diese Funktion verloren und ist zu einem eigenständigen Krankheitsbild geworden. Von chronischem Schmerz spricht man, wenn der Schmerz länger als sechs Monate anhält oder immer wiederkehrt. Ursache hierfür können unheilbare Erkrankungen wie zum Beispiel Tumoren oder Rheuma sein.

Menü

Prof. Dr. Dr. Erich W. Burrer