Suchterkrankungen (komorbid)

Belastung für Patienten und Angehörige
Angebote für Patienten
Austausch mit Suchtberatungsstellen
Belastung für Patienten und Angehörige

Zu Suchterkrankungen zählen z. B. Alkoholsucht oder Medikamentensucht bei primär psychischen oder somatischen Störungen. Eine Suchterkrankung bedeutet eine große Belastung für betroffene Patienten aber auch Angehörige und sein soziales Umfeld. (Bezüglich nicht Stoff gebunden Süchte-‚ Verhaltenssucht- verweisen wir auf die Diagnose –> Impulskontrollstörungen.)

Das Privatinum hat Angebote für Patienten mit komorbiden Abhängigkeitserkrankungen und befasst sich auch mit Möglichkeiten, Therapieangebote zu verbessern oder das frühzeitige Erkennen von Suchterkrankungen zu ermöglichen.

Angebote für Patienten

An unserer Klinik gibt es insbesondere Angebote für Patienten mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit sowie für Patienten, die mit dem Rauchen aufhören wollen. Falls bei Ihnen ein solches Problem vorliegt, können Sie sich in unserer Suchtsprechstunde zu einer Diagnostik und Beratung über Therapie vorstellen. In einer vollstationären Klinik wird ein qualifizierter Entzug bei Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit durchgeführt. Im Anschluss daran kann eine weitere Betreuung über unsere TK erfolgen.

Auch Nikotinabhängigkeit ist eine Abhängigkeitserkrankung, die mit schweren gesundheitlichen Konsequenzen einhergehen kann. Wir bieten deshalb für Menschen Raucherentwöhnungsgruppen an, die mit dem Rauchen aufhören wollen. (Bezüglich nicht Stoff gebundener Süchte verweisen wir auf die Diagnose Impulskontrollstörungen).

Austausch mit Suchtberatungsstellen

Wir haben kein Angebot für Abhängige von illegalen Drogen. Im Rahmen des Suchthilfenetzwerkes steht unsere Klinik aber in regelmäßigem Austausch mit den Suchtberatungsstellen, vielen Hausärzten und Kliniken in der Umgebung. An unserer Klinik werden Tests durchgeführt, die u.a. helfen sollen, die Therapie bei Suchterkrankungen zu verbessern, andererseits auch helfen sollen, eine bessere Zusammenarbeit von Behandlern zu ermöglichen und das Erkennen von Suchterkrankungen zu verbessern.

Menü

Prof. Dr. Dr. Erich W. Burrer